Warum ich eigene Sprüche kreiere

Keine Frage, dass jeder von uns eine Menge an Erfahrung mit der Welt teilen kann. Daher suchte ich nach einem für den Leser und mich effektiven und effizienten Weg meine Erfahrungen zu teilen. So kam ich auf Sprüche.

Sprüche können inspirieren. Gute Sprüche erzeugen eine spontane Resonanz mit dem Leser, die grundlegend neue Perspektiven, Werte und Richtungen aufdecken können, die vorher unbekannt waren. Das ist der Grund, warum gute Sprüche inspirieren.

Und es geht nicht nur ums Entdecken neuer Perspektiven. Es geht auch um Action. Wenn wir über einen Spruch in einer bestimmten Lebenssituation reflektieren, kann dies unter Umständen die Ausrichtung unseres Lebens fundamental ändern. Die Veränderung kann den Lebensstil, unsere Werte, unsere Beziehung zu anderen und zu uns selbst, oder den Karriereweg betreffen. Es fällt mir auch besonders auf, wie schnell Sprüche in unseren Köpfen auftauchen, wenn wir in Gesprächen etwas für uns besonders Wichtiges beschreiben. Das ist in engeren Sinne, was ich auch als „guten Spruch“ bezeichne. Ein guter Spruch hat einen messbaren und sichtbaren Einfluss auf den Leser.

Gute Sprüche sind oft kontraintuitiv, und oberflächlich gesehen klingen sie nicht rational. Nur wenn wir länger reflektieren, entdecken wir eine Menge an Rationalität und eventuell auch Weisheit darin. Gute Sprüche sind der Ausdruck unserer menschlichen Erfahrung in einer stark komprimierten Form. Je kürzer, desto besser. Je einfacher, umso stärker.

Es gibt zwei Gründe, warum auch Du Deine eigenen Sprüche kreieren solltest.

#1: Es ist ein großartiger Weg Dich selbst auf eine authentische Art und Weise auszurücken. Du drückst Deine Erfahrung und Deine Persönlichkeit in einer komprimierten Form aus. Es ist daher viel einfacher für andere zu begreifen, warum Du Ziele verfolgst und was Dir am Herzen liegt. Das Signal, das auf diese Weise gesendet wird, ist weder zu überhören noch zu übersehen.

#2 Wenn Du Deine eigenen Sprüche postest, kannst Du den Selbstausdruck praktisch erweitern und entwickeln, weil eigene Sprüche so etwas wie Commitments sind. Wenn Du Deinen Prinzipien nicht folgen würdest, werden die Menschen Dir nicht mehr vertrauen. Es ist wichtig eigene Wahrheiten zu haben und eigene „Why“s. Diese zu Posten ist ein Commitment-Test für Dich selbst.

Sicherlich könntest Du auch Sprüche von anderen Menschen posten. Jedoch finde ich, dass sich hinter den Sprüchen anderer zu verstecken, Dich als Person unsichtbar macht. Wenn Du also sichtbarer werden möchtest, sind hier ein paar Prinzipien, denen ich folge, wenn ich eigene Sprüche kreiere:

Don’t overthink. Nicht zu viel nachdenken. Es geht darum Dich und Deine Werte selbst auszudrücken. Daher kommt zuerst der Ausdruck, dann die Reflektion.

Find the Why. Finde das Warum. Wenn Dich ein bestimmter Spruch inspiriert, frag Dich selbst, warum er Dich anspricht und schreib es auf. Spiel mit den Wörtern und Du wirst darin einen tieferen Sinn entdecken, der Dich anspricht und mit Deiner eigenen Erfahrung in Resonanz tritt.

Reframe a quote. Formuliere einen Spruch um. Finde einen Spruch der Dich bewegt, inspiriert und formuliere ihn um. Lass Deine persönliche und einzigartige Erfahrung einfließen.

Spontaneous quote. Ein spontaner Spruch. Wenn ich im Leben durch bestimmte Erfahrungen gehe, dann tauchen Worte und Sprüche spontan auf, die die aktuellen Learnings beschreiben. Ich habe es mir zu einer Gewohnheit gemacht, diese spontanen Ausdrücke aufzuschreiben. Erst im nächsten Moment reflektiere ich und mache die Sprüche einfacher und prägnanter.

Bei Sprüchen geht es um den Ausdruck unserer Selbst, Inspiration und das Teilen des Gelernten aus unserer Erfahrung. Daher: spiel mit den drei Variablen. Du bist einzigartig und es gibt keinen einzigen Grund Dich hinter den Sprüchen anderer zu verstecken.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.