Heißer Kaffee aus der Startup-Welt

Erfolgsgeschichten sind die besten Geschichten. Und sie werden meist nachträglich erzählt.

Menschen mit scheinbar übermenschlichem Streben inspirieren uns, berühren uns in unserem eigenen Streben und ziehen uns in den Bann der Bewunderung. Diese bewundernswerten Menschen erreichen wirklich viel und sie lernen eine Menge dabei. Wie schaffen sie das? Wir haben meist keinen Plan und interpretieren etwas hinein wie Glück oder Talent.

Ich finde, diese nachträglichen Geschichten zu hören, ist so, als würde man einen kalten Kaffee trinken. Es entsteht ein Leerraum zwischen jetzt und den Anfängen der Erfolgsreise.

Das blöde ist, ich liebe Kaffee! Und ich mag heißen, frisch gebrühten Kaffee! Hier serviere ich nun heißen Kaffee, sozusagen als Startup-Barista. Ab und zu wird es einen Espresso Shot auf Social Media Kanälen geben. 😉

 

Warum StartupLife? Dreieinhalb Gründe

#1a. Meine eigene Reise wird hier quasi in Echtzeit dokumentiert und nicht nachträglich erzählt werden.

#1b. Topics wie “Was Gründer über X wissen sollen.” oder “Diese 10 Regeln muss jeder Gründer kennen.” bringen es einfach nicht. Gründerleben ist hart und morgen ist es anders als heute. Also, sind die Regeln von gestern und heute spätestens übermorgen für die Mülltonne.

#2. Ihr werdet über meine persönlichen Pains & Gains erfahren. Dies ist also kein weiteres Gründerportal, das auf Revenue Streams und Follower angewiesen ist.

#3. Drei Sprachen: Meine Erfahrungen zeigen, dass die Werte in der Startup-Welt über geographische, kulturelle und sprachliche Grenzen hinausgehen. Die Technologie in allen Industrien ist nun mal soweit, dass der Austausch von Gütern, Daten, Ideen usw. in der Welt fließend geworden ist. Also, sollten wir darauf bauen.

Der Blick in meine Glaskugel sagt: Gründergeist wird unsere Welt sehr stark und nachhaltig verändern. Ob wir es wollen oder nicht, ob die eine oder andere Gesellschaft es akzeptiert oder nicht, wir werden dem Wandel nicht entkommen. Warum? Ganz einfach. Die zukünftigen Generationen können, wollen und werden alles besser machen.

Hier muss auch klar gesagt werden, was ich unter Gründergeist verstehe: Es ist eine persönliche Haltung, die

– den Status quo in Frage stellt,

– proaktiv die Situation versteht und nach besseren Lösungen sucht,

– diese pragmatisch umsetzt und ganz wichtig,

– die Fähigkeit besitzt, den Status quo dann wieder in Frage zu stellen.

Den eigenen Status quo in Frage zu stellen, bedeutet nicht, sich in einer Endlosschleife zu verlieren. Es kann aber bedeuten zum richtigen Zeitpunkt loszulassen und sich eine neue Herausforderung zu suchen. Der Gründergeist ist der Schlüssel zur Wandlung starrer und unnützer in dynamische und flexible Denkstrukturen. Das bringt und erhält Bewegung. Und sind wir einmal in Bewegung, gibt es weder etwas zu gewinnen noch etwas zu verlieren, denn das Motto lautet:

It’s Never Game Over!

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.